RC-Car-Neufra e.V.
  Forum
 
=> Noch nicht angemeldet?

Öffentliches Forum für Fragen, Anregungen, Verkäufe usw. Bitte nicht für blödsinniges benutzen. Für das interne Fahrerforum müsst Ihr Euch anmelden und werdet dann freigeschaltet. Wir behalten uns vor, einzelne oder komplette Kategorien oder Beiträge ohne Angabe von Gründen zu löschen!!!

Forum - LiFePO /A123 Zellen LÖTEN

Du befindest dich hier:
Forum => Technik => LiFePO /A123 Zellen LÖTEN

<-Zurück

 1 

Weiter->


littlejoe
(161 Posts bisher)
25.08.2009 10:38 (UTC)[zitieren]
Löten und Chassisumbau LiFePO / A123 Zellen


Hallo zusammen,

will mal eine lötanleitung für LiFePO's oder A123 Zellen abgeben !!

ALS ERSTES, ES WIRD KEIN ALU-LÖT BENÖTIGT!!!
(ausser es ist noch kein rundes Plättchen am Becher-Boden verlötet)

Von mir bevorzugt werden Zellen ohne Lötfahne!!
Weil der Becher der Zelle aus Aluminium gefertigt ist ,und man dann beim entfernen der eventuel nicht gebrauchten Lötverbinder wirklich aufpassen muss diesen nicht zu beschädigen!!
Und mit Lötverbinder nach dem Löten wesendlich stabiler aber schwerer!

Benötigt werden:

1. ein Starker Lötkolben an besten zwischen 80 und 100 Watt mit möglichst grosser Spitze zur wärmespeicherung
2. nartürlich Lötzinn am besten noch Blei-Haltiges (braucht nicht so viel Temperatur) und nicht,
die Neuen Bleifreien mischungen gehen zwar auch aber schwieriger (kann beim löten das Plättchen am Plus mit lösen)
3. etwas Schleifmittei um die Pole anzurauhen
4. nartürlich auch die oben genannten Zellen
5. Zellenverbinder und oder Kupferstreifen (ich verwende noch die alten Sub-C Verbinder schneide dort links/recht einiges ab)
6. Optional noch Schrumpfschlauch in einer etwas stärkeren Version (der dünne geht meistens beim Löten des Plus-Pols defekt) als sonst im Modellbau verwahnt wird
um den Pappmantel der Zellen zu ersätzen (besser denn die Pappe ist doch etwas Feuchtigkeits infindlich)
7. etwas geschick und lust für diese Arbeit


Zuerst wird mal der Lötkolben nartürlich eingeschaltet damit er schon mal auf Temperatur kommt.
Optional wird nun der Pappmantel gegen den Schrumpfschlauch ersetzt.
Nun werden die Pole gesäubert und etwas angeraut.
Jetzt wird zuerst der Pluspol der Becher der Zelle max 5-6 sek. und anschliessend der Minuspol max 2-3 sek. vorverzinnt (der Becher zuerst weil dieser die meiste Wärme zieht
und es danach noch für den kleinen Minuspol langt).
So macht man es nun mit allen Zellen die man verbauen will.
Desweiteren werden auch die Zellen-Verbinder vorverzinnt oben und unten(damit nacher die eigendliche Lötverbindung schnell hergestellt werden kann).
Nun fixziert man die Zellen mit Gummis oder ähnlichem so das man die Verbinder lose auf die Zellen legen kann.
Mit einer Hand hält man nun mit einen Schraubendreher oder ähnlichen den Verbinder fest und mit der anderem Lötet man, unterzugabe etwas Löt ,auch wieder zuerst den Becher (PLUS) max 5-6 sek.
und dann denn kleinen Pol (Minus)max 2-3 sek.


!!!!!!!!!!!WICHTIG!!!!!!!!!!


DER BECHER GROSSE POL IST DER PLUS-POL

DAS IST ANDERS WIE DEI DEN SUB-C ZELLEN


Nun viel Spass beim Zellen konfektionieren!!!

Mfg Joachim

PS:
Wer sich selber nicht traut kann ja schon mal alles besorgen und ich Löte sie dann für euch!
Für die Jugendlichen vom Verein und AlpenCup garantiert um sonst!!
Beim Fahrzeug umbau wird natürlich auch geholfen!

Der, mit ohne Haare!

Joachim


littlejoe
(161 Posts bisher)
06.05.2012 09:36 (UTC)[zitieren]
Wer hilfe zum Löten der Zellen braucht bitte unter KONTAKT melden!

Gruss Joachim
Leon (Gast)
11.10.2016 17:28 (UTC)[zitieren]
Hey ich hätte da eine Frage und die wäre wie macht ihr eigentlich eure Akkus??
Enne01 (Gast)
18.10.2016 16:12 (UTC)[zitieren]
Was meinst du jetzt genau?


Antworten:

Dein Nickname:

 Schriftfarbe:

 Schriftgröße:
Tags schließen



Themen gesamt: 110
Posts gesamt: 474
Benutzer gesamt: 32
Derzeit Online (Registrierte Benutzer): Niemand crying smiley
 
  Es waren schon 122449 Besucher (518010 Hits) hier!